Barbara Kaiser
Kostbarkeiten aus Porzellan
Am Steinparz 28
A 4910 Pattigham

Lageplan

Startseite > Grundlagen > Material

Material

Ich arbeite hauptsächlich mit Porzellan, das ich bei Bedarf mit Oxiden oder Farbkörpern einfärbe. Für meine Skulpturen verwende ich teilweise Steinzeugton.

Porzellan:

Ich arbeite mit einer australischen Porzellanmasse, die wunderbar weiß und trasparent ist, und schon in ungebranntem Zustand eine hohe Festigkeit aufweist. Dies ist für meine Einlegearbeiten - Nerikomitechnik - und die Ritztechnik besonders wichtig.

Typisch für Porzellan ist, dass es beim Brennen die Form verändert. Ursprünglich runde Formen können nach dem Brand geschwungen oder leicht oval sein.

Meine Farben:

Meine färbigen Gefäße, meine Einlegearbeiten und meine Perlen fertige ich aus gefärbter Masse, d.h. ich färbe die gesamte Porzellanmasse mit Oxiden oder Farbkörpern ein. Bei Oxiden handelt es sich um Sauerstoffverbindungen bestimmter Metalle, bei Farbkörpern um hitzebeständige Pigmente. Meine Gefäße und Perlen sind also durch und durch gefärbt und nicht nur färbig glasiert.

Ich arbeite hauptsächlich mit Kobaltoxid (Blautöne), Chromoxid (Grüntöne) und Eisenoxid (Schwarz und Brauntöne). Daraus kann ich auch verschiedene Farbmischungen herstellen, wie z.B. Grau. Für Gelb und Rot verwende ich Farbkörper.

 meine Farben

Sie können Schmuckstücke und Perlen in allen Farben bestellen.

Die Gießmasse für meine Gefäße färbe ich mit Hell- und Dunkeiblau, Hell- und Dunkelgrün  und Gelb.

Bitte beachten Sie bei einer Bestellung, dass die Farben von Serie zu Serie leicht variieren können. Außerdem werden die Farben auf unterschiedlichen Bildschirmen unterschiedlich dargestellt!

Steinzeugton:

Steinzeugton ist eine Tonmasse von hoher Qualität, die mit hoher Temperatur gebrannt wird. Für meine Skulpturen verwende ich weißen und roten Steinzeugton und brenne bei 1080° oder 1200°. Mit 1200° gebrannte Objekte sind frostfest und können daher im Garten überwintern.

Engoben:

Bei Engoben handelt es sich um Ton- oder Porzellanschlicker, der mit Oxiden oder Farbkörpern gefärbt ist. Mit diesen Engoben bemale ich meine Steinzeugskulpturen. Ich arbeite mit denselben Oxiden wie bei meinem Porzellan, also hauptsächlich mit Kobalt, Chrom und Eisen.

Eine Besonderheit stellen meine schwarzen "Goddesses" dar, die ich mit einem Gemisch aus Mangan und Wasser einstreiche. Bei 1080° gebrannt wird Mangan matt schwarz, bei den bei 1200° gebrannten Gartenskulpturen wird das Mangan aber metallisch glänzend.

Schmuckserien:

Meine Perlen fädle ich meist auf Edelstahldraht auf, auf sogenannten Collier- oder Juwelierdraht. Verschlüsse und Ohrhaken/ Ohrstecker sind aus nickelfreiem Edelstahl hergestellt, zum Teil versilbert.

Für meine geflochtenen Ketten arbeite ich gerne mit einer dünnen Drahtlitze, einer sogenannten Einzelader, wie sie in der Elektronik eingesetzt wird. Diese gibt es in verschiedenen Farben, und es entstehen damit flexible, leichte, gut tragbare Geflechte.

Zusätzlich zu meinen handgefertigten Porzellanperlen verwende ich für verschiedene Schmuckdesigns kleine Glasperlen.

 

 

 

 

 

Blick in den Brennofen   bunte Gefäße   bunte Perlen   Mangan matt und glänzend   bunte Einzelader   bunte Glasperlen