Barbara Kaiser
Kostbarkeiten aus Porzellan
Am Steinparz 28
A 4910 Pattigham

Lageplan

Figurenserien

Serie "Goddesses"

The Goddess in all her manifestations was a symbol of the unity of all life in Nature. Marija Gimbutas: The Language of the Goddess

Die Göttin ist für mich kein weibliches Gegenstück zu einem „allmächtigen“ Gott der dominierenden Religionen. Sie war in archaischen Kulturen das Symbol für die Lebensenergie, das Symbol für die Förderung und Bewahrung des Lebens. Dies ist der Aspekt, der mich interessiert.

In allen archaischen Kulturen wurden Frauenfiguren geformt. Mich haben kykladische Steinfiguren aus dem 3. Jahrtausend vor unserer Zeitrechnung am stärksten zu meinen „Göttinnen“ inspiriert.

Serie "Kaiserinnen"

Die Krone, die meine "Kaiserinnen" tragen, ist für mich ein Symbol für Kraft, Eigenständigkeit, dafür, die „HerrIn" zu sein über das eigene Schicksal,  dafür, das Leben in die eigene Hand zu nehmen. Natürlich hat mich auch mein Name zu dieser Ausgestaltung der Figuren inspiriert. 

Ich baue die "Kaiserinnen" als kleine Figuren für den Innenraum, oder als große, frostfest gebrannte Gartenskulpturen. 

In Dreiergruppen - weiß, rot und schwarz - haben sie für mich noch eine zusätzliche Symbolik. Lesen Sie dazu auch das Dokument, das ich bei allen "Kaiserinnen" angeführt habe.

Serie "A woman must have..."

"A woman must have money and a room of her own if she is to write fiction." Virginia Woolf 1929

Ich wollte von Kolleginnen wissen, was sie brauchen, um künstlerisch arbeiten zu können. Sind es immer noch „money and a room of one’s own“? Die Quintessenz dieser Gespräche ritze ich in Schalen ein.

Diese Schalen tragen meine Frauenfiguren auf dem Kopf, in der Hand, halten sie wie einen Schatz in den Armen... - die Schale als aufnehmendes Gefäß, die Schale als Symbol für die Gedanken, die Träume, die Kreativität der Frauen. Lesen Sie dazu auch das Dokument, das ich bei der Figur "Virginia" angeführt habe.

Von dieser Serie sind nur mehr einige wenige Figuren erhältlich.